ugrein@online.de +49 08586 4652 - Verkauf von Schreinerartikel an den privaten Endkunden

Menu

WPC — Terrasse

Terrasse mit WPC — Terrassendielen neu gestalten

  • Wel­cher Boden­be­lag eig­net sich für eine Ver­le­gung, ohne grö­ße­re Aus­hub­ar­bei­ten?
  • Wel­cher Boden­be­lag ist rutsch­si­cher bei Näs­se?
  • Wel­cher Boden­be­lag hat ein ange­neh­mes Bar­fuß­ge­fühl?
  • Wel­chen Boden­be­lag kön­nen sie sel­ber ver­le­gen?
  • Wel­cher Boden­be­lag ist pfle­ge­leicht?
  • Wel­cher Boden­be­lag ist wit­te­rungs­be­stän­dig?
  • Wel­cher Boden­be­lag hat ein Design was zu mei­nem Haus passt?
  • Wel­cher Boden­be­lag über­steigt nicht die geplan­ten Anschaf­fungs­kos­ten?

Die Ant­wort: WPC Bar­fuß­die­len von UPM Pro­Fi Deck

karin_2011_terrasse_und_einzelfotos_022

Vorarbeiten einer Terrassensanierung

Der Ter­ras­sen-Unter­grund bestand ledig­lich aus einer hauch­dün­nen Boden­plat­te aus Beton; bei einer Ver­le­gung von Flie­sen oder Natur­stein­be­lä­gen hät­te die Beton­plat­te ent­fernt wer­den müs­sen.

  • Aus­hub von min­des­tens 50 cm Erd­reich
  • Auf­fül­len mit Fost­schutz­kies, anschlie­ßend die­sen ver­dich­ten.

Der Kun­de woll­te sich die­sen Auf­wand erspa­ren und such­te daher nach einer ande­ren Lösung. Die­se lau­te­te: WPC-Ter­ras­sen­die­len

karin_2011_terrasse_und_einzelfotos_027

Ledig­lich die Böschung wur­de abge­gra­ben, damit Pflanz­rin­ge ver­setzt wer­den konn­ten. Sie ver­hin­dern, dass bei Näs­se Erd­reich auf den Belag geschwemmt wird.
Nach dem Ver­set­zen der Pflanz­rin­ge konn­te mit den Ter­ras­sen-Boden­ar­bei­ten begon­nen wer­den.

1karin_2011_terrasse_und_einzelfotos_028

Unterkonstruktion für WPC — Terrassendielen

Für die Unter­kon­struk­ti­on kann eben­falls das Mate­ri­al WPC oder Kant­höl­zer aus Ban­ki­rai ver­wen­det wer­den. Der Kun­de hat­te sich für Ban­ki­rai ent­schie­den. Ban­ki­rai ist eine Holz­art mit einer hohen Roh­dich­te, daher ist sie extrem wider­stands­fä­hig gegen Näs­se. Damit das Holz nicht direkt auf dem Boden liegt, wer­den Gum­mi­un­ter­le­ger aus Bau­ten­schutz­mat­ten in einem Abstand von ca. 40 cm unter­ge­legt.
Dies hat auch den Vor­teil, dass die Unter­kon­struk­ti­on auf der Unter­sei­te immer wie­der aus­trock­nen kann und man kei­ne Spät­fol­gen befürch­ten muss. Bei unse­rer Ter­ras­se ist natür­lich alles bes­tens ver­lau­fen, da der Kun­de ein gutes Pro­dukt gewählt hat­te. Die­ses ist nicht nur wit­te­rungs­re­sis­tent, son­dern auch sehr schön anzu­se­hen. Manch einer mag im ers­ten Moment an den höhe­ren Anschaf­fungs­preis von WPC-Ter­ras­sen­die­len gegen­über Holz­die­len den­ken. Lang­fris­tig gese­hen sind WPC-Ter­ras­sen­die­len jedoch güns­tig, da man die­se nur ein­mal kauft und ver­legt. Wir haben jeden­falls unser Bes­tes gege­ben und konn­ten somit einen wei­te­ren Kun­den zufrie­den­stel­len. Sehen Sie sich ein­fach alle Bil­der an und Sie wer­den erken­nen, wie schön eine WPC-Ter­ras­se aus­schau­en kann!

Die Ter­ras­se ist fer­tig, das Ergeb­niss kann sich sehen las­sen

karin_2011_terrasse_und_einzelfotos_081karin_2011_terrasse_und_einzelfotos_163
Mehr erfah­ren? Bit­te hier kli­cken