ugrein@online.de +49 08586 4652 - Verkauf von Schreinerartikel an den privaten Endkunden

Menu

Auswahlmöglichkeiten der Schließzylinder bzw. Profilzylinder

Schließ­zy­lin­der wer­den auch als Pro­fil­zy­lin­der bezeich­net. Infor­ma­tio­nen über unter­schied­li­che Schließ­tech­ni­ken für ver­schie­de­ne Län­gen.

Wen­de­schlüs­sel-Pro­fil­zy­lin­der
Bei einem Wen­de­schlüs­sel-Pro­fil­zy­lin­der ist es egal wie der Schlüs­sel in den Zylin­der gesteckt wird, die Funk­ti­on ist bei­der­seits mög­lich. Ein Wen­de­schlüs­sel ist ver­gleich­bar mit einem Auto­schlüs­sel.
Erhält­lich als: Pro­fil­d­op­pel­zy­lin­der (mit NG) | Knauf­zy­lin­der | Halb/Kurzzylinder
wendeschluessel-profilzylinder
Mit fol­gen­dem Link gelan­gen Sie direkt auf die ent­spre­chen­de Kata­log­sei­te:
gleich­schlie­ßen­de-Pro­fi­ly­lin­der
Von gleichschließend/gleichsperrenden Pro­fil­zy­lin­dern kön­nen belie­big vie­le Zylin­der mit sel­bi­gem Schlüs­sel bestellt wer­den. Möch­ten Sie bei­spiels­wei­se Haus­tü­re, Gara­gen­tü­re, Kel­ler­tü­re mit ein und dem sel­ben Schlüs­sel sper­ren, soll­ten Sie sich für die­se Vari­an­te ent­schei­den.
Damit die mit­ge­lie­fer­ten Schlüs­sel der Zylin­der nicht iden­tisch sind, gibt es für die­se Bestell­va­ri­an­te ver­schie­de­ne Sper­ren. Süd­me­tall bie­tet 4 ver­schie­de­ne Sper­ren an, die­se sind gekenn­zeich­net mit Sper­re E | F | G und Sper­re L die es nur mit Wen­de­schlüs­sel gibt.
Bei­spiel: Für Haus 1 wer­den Zylin­der mit Sper­re E bestellt, für Haus 2 wel­ches in der Nach­bar­schaft steht, wer­den Zylin­der mit Sper­re F bestellt. So ist es unmög­lich das in Haus 1 und 2 die­sel­ben Schlüs­sel sper­ren.
Erhält­lich als: Pro­fil­d­op­pel­zy­lin­der (mit NG)| Knauf­zy­lin­der | Halb/Kurzzylinder
wendeschluessel-profilzylinder
Mit fol­gen­den Link gelan­gen Sie direkt auf die ent­spre­chen­de Kata­log­sei­te:
ver­schie­den schlie­ßen­de-Pro­fil­zy­lin­der
Ver­schie­den schlie­ßen­de Pro­fil­zy­lin­der — jeder Zylin­der ist ver­schie­den sper­rend mit jewei­li­gem Schlüs­sel.
Erhält­lich als: Pro­fil­d­op­pel­zy­lin­der (mit NG) oder (ohne NG) | Knauf­zy­lin­der | Halb/Kurzzylinder
wendeschluessel-profilzylinder

Profilzylinder ausmessen

Das aus­mes­sen von einem Pro­fil­zy­lin­der ist rela­tiv ein­fach. Im Tür­schloss-Stulp befin­det sich eine Boh­rung wo spä­ter der Zylin­der mit einer M5 Senk­kopf­schrau­be befes­tigt wird. Bei einem Zylin­der-Aus­tausch ist die­se Schrau­be bereits zu sehen.
Für die Bestel­l­an­ga­be wer­den zwei Maße benö­tigt. Zum ermit­teln der bei­den Län­gen misst man bei­der­seits vom Mit­tel der Schrau­ben Boh­rung bis zum Ende vom Tür­be­schlag. Soll­te auch der Drü­cker-Tür­be­schlag erneu­ert wer­den, misst man bei­der­seits vom Mit­tel der Schrau­ben Boh­rung bis zum Ende vom Tür­blatt und addiert die vom Her­stel­ler ange­ge­ben Tür­be­schlag Maße dazu.

senkkopfschraube-m5 gewinde

Schrau­be M5

schliesszylinder-profilzylinder-ausmessen

NG = Not- und Gefahrenfunktion

Die­se Funk­ti­on gewähr­leis­tet das Sper­ren auf bei­den Sei­ten, selbst dann, wenn auf einer Sei­te der Türe bereits ein Schlüs­sel steckt. Die­ser Pro­fil­zy­lin­der bie­tet einen enor­men Vor­teil, wenn bei­spiels­wei­se in einem Raum Not oder Gefahr besteht. Als Bei­spiel neh­men wir einen Brand, jemand liegt bereits mit einer Rauch­ver­gif­tung am Boden, der Schlüs­sel steckt an der Innen­sei­te der Türe. Pro­fil­zy­lin­der wel­che mit Not- und Gefah­ren­funk­ti­on aus­ge­stat­tet sind, kön­nen von außen auf­ge­sperrt wer­den, auch im Fall des­sen wenn bereits ein Schlüs­sel im Zylin­der steckt. Vor­aus­set­zung dafür ist, das man einen Zweit­schlüs­sel zur Hand hat.

Profildoppelzylinder

Pro­fil­d­op­pel­zy­lin­der wer­den am häu­figs­ten ver­wen­det und kön­nen von bei­den Sei­ten genutzt wer­den. In der heu­ti­gen Zeit haben vie­le Dop­pel­zy­lin­der eine Not- und Gefah­ren­funk­ti­on als Stan­dard. Somit sind Türen auf­schließ­bar, obwohl von innen ein Schlüs­sel steckt. Dies hat schon vie­len Men­schen gehol­fen, so dass kein Schlüs­sel­dienst geru­fen wer­den muss­te, wenn man den Schlüs­sel hat ste­cken las­sen. Not- und Gefah­ren­funk­ti­on- Pro­fil­d­op­pel­zy­lin­der sind für Senio­ren sehr sinn­voll, aber eben auch für alle Woh­nun­gen, wo die Eltern schon mal am Abend abschlie­ßen und aus Ver­se­hen den Schlüs­sel ste­cken las­sen, obwohl die Kin­der noch nicht zuhau­se sind. Bei Haus­ein­gangs­tü­ren soll­te man sich für gute Qua­li­tät ent­schei­den, da hier der Zyklus vom Auf- und Zusper­ren am größ­ten ist. Süd­me­tall hat Dop­pel­zy­lin­der in ver­schleiß­ar­mer und sogar in feuch­te­be­stän­di­ger Aus­füh­rung.

Profildoppelzylinder

Knaufzylinder

Der Knauf­zy­lin­der lässt sich von außen mit dem Schlüs­sel öff­nen, auf der Innen­sei­te hat er einen Knauf, daher auch sein Name. Der Knauf­zy­lin­der wird an vie­len aus­ge­wie­se­nen Flucht­tü­ren nicht zuge­las­sen, obwohl oft genutzt. Aber hier muss man dar­auf ach­ten, dass laut den Euro­päi­schen Nor­men EN179 (Not­aus­gang) und EN1125 (Flucht­weg) Flucht­tür­be­schlä­ge und Panik­schlös­ser vor­ge­schrie­ben sind und dem­entspre­chend genutzt wer­den müs­sen. Aber es gibt für Flucht­tü­ren spe­zi­el­le Panik­schlös­ser, die ger­ne mit einem Knauf­zy­lin­der kom­bi­niert wer­den dür­fen. Aber es sei dar­auf zu ach­ten, dass die Mecha­nik des Schlos­ses in der Lage sein muss, bei belie­bi­ger Posi­ti­on der Zylin­der­schließ­na­se die Panik­funk­ti­on zu gewähr­leis­ten. Ist dem gege­ben, spricht nichts gegen den Knauf­zy­lin­der. Man bekommt die­sen Zylin­der als Son­der­schloss ange­fer­tigt.

Knaufzylinder

Halb/Kurzzylinder

Der Halb­zy­lin­der ist ein Schloss, wo die Hälf­te fehlt und wird ger­ne bei Gara­gen ein­ge­setzt, wo man innen kein Schlüs­sel für die Öff­nung braucht. Die­ser Zylin­der wird auch oft für Alarm­an­la­gen, Schrank­tü­ren, oder Schlüs­sel­schal­ter genutzt. Man kann die Halb­zy­lin­der, wie auch bei den Nor­mal­zy­lin­dern, als Ein­zel­schlie­ßung erhal­ten oder schon in eine Schlie­ßung inte­grie­ren. Auch Schließ­an­la­gen gibt es, die mit einem Halb­zy­lin­der genutzt wer­den.

Der Kurz­zy­lin­der gehört zur Unter­ka­te­go­rie der Pro­fil­d­op­pel­zy­lin­der, wird aber Kurz­zy­lin­der genannt, weil es ein Zylin­der ist, der wirk­lich in sei­ner Abmes­sung sehr kurz ist. Die bekann­tes­ten Län­gen sind 21/21 mm, 25/25 mm, 28/28 mm, 28/33 mm und eher sel­ten die Län­ge 27/40 mm. Auch der Kurz­zy­lin­der kann mit und ohne Not- und Gefah­ren­funk­ti­on gekauft wer­den.

Halbzylinder

Blindzylinder

Der Blind­zy­lin­der ist ein mas­si­ver Kör­per in Form eines Pro­fil­zy­lin­ders, besitzt aber kei­nen Schließ­me­cha­nis­mus. Er wird im Grun­de, wie sein Name schon ver­rät dann genutzt, wenn es dar­um geht, Ein­bau­öff­nun­gen für Zylin­der zu ver­schlie­ßen, die man mit Schloss nicht wirk­lich braucht. Das könn­te die Feu­er­schutz­tür sein, die nicht abge­schlos­sen wer­den soll­te. Dies kann aber auch eine Kel­ler­brand­tür sein, die zugäng­lich blei­ben soll. Der Blind­zy­lin­der ist recht wich­tig, denn er sorgt dafür, dass kei­ne Rauch­ga­se durch die für einen Zylin­der vor­ge­se­he­ne Öff­nung zie­hen kön­nen. Auch wird mit dem Blind­zy­lin­der ver­mie­den, dass Schmutz ins Inne­re des Schlos­ses gelangt. Wer den Blind­zy­lin­der nutzt, kann die­sen zu jeder Zeit durch einen ande­ren Pro­fil­zy­lin­der erset­zen.

Blindzylinder

Der Ein-/Ausbau

Zum Ein- oder Aus­bau eines Pro­fil­zy­lin­ders braucht man natür­lich einen Schlüs­sel, wel­cher von 5–90° gedreht wer­den kann, damit die Schließ­na­se par­al­lel zum Zylin­der­loch aus­rich­ten kann. Ein Pro­fil­zy­lin­der wird mit einer rela­tiv lan­gen Schrau­be ange­bracht, wel­che auch als Stulp­schrau­be bekannt ist und ein M5-Gewin­de auf­weist. Bei Auf­zug­zy­lin­dern erfolgt die Befes­ti­gung oft von hin­ten, eben­so mit einer Schrau­be mit M5-Gewin­de. Die Mon­ta­ge der Schalt­zy­lin­der in Auf­zü­gen und/oder ande­ren elek­tri­schen Ein­rich­tun­gen, soll­te aber aus Sicher­heits­grün­den von einem Fach­mann aus­ge­führt wer­den. Eben­so wenn es um die Gewähr­leis­tung geht.
Wer den Zylin­der ein­baut, soll­te dar­auf ach­ten, dass der Schließ­bart, auch Nase genannt, von der Stul­pe hin weg zeigt. Im Grun­de könn­te man den Zylin­der auch umge­kehrt ein­bau­en, was aber nicht sinn­voll ist, denn immer­hin kann es so zu Pro­ble­men kom­men.