ugrein@online.de +49 08586 4652 - Verkauf von Schreinerartikel an den privaten Endkunden

Menu

Bodenbeläge für den Wohn und Außenbereich


Vinyl-Bodenbeläge:

Gern auch als PVC bezeich­net, sind wohl einer der hygie­nischs­ten Boden­be­lä­ge über­haupt. Nicht umsonst fin­det man sie über­all dort, wo es auf höchs­te Sau­ber­keit ankommt, bei­spiels­wei­se in Pra­xen und Kli­ni­ken. Für den Wohn­be­reich gibt es eine Fül­le an wun­der­schö­nen Mus­tern und Moti­ven, dazu unzäh­li­ge Far­ben und Mix­tu­ren. Der Eine wählt Holz­op­tik, der Ande­re Stein-Optik, der Drit­te liebt ein­fach nur den beson­de­ren Geh­kom­fort die­ser Boden­art, wobei die Optik erst ein­mal zweit­ran­gig ist. Vie­le Qua­li­täts­merk­ma­le unter­schei­den sich in der Beschaf­fen­heit von Mate­ri­al sowie in der Her­stel­lung.

Bodenbeläge Schreinerartikel

Vinyl­bö­den unter­schei­den sich in der Auf­bau­hö­he. Silent Step Com­fort Vinyl­bö­den gibt es bei­spiels­wei­se als Click-Sys­tem in 6 mm Stär­ke, wodurch sich her­vor­ra­gen­de Trit­t­ei­gen­schaf­ten erge­ben. Vinyl­bö­den sind preis­wert, abrieb­fest und unge­mein robust, daher gera­de in Spiel- und Kin­der­zim­mern prak­tisch unver­wüst­lich.

Parkettböden und Korkböden:

Par­kett ist der Klas­si­ker der Boden­be­lä­ge. Das schö­ne Holz gibt es als Schiffs­bo­den oder Land­haus­die­le mit prak­ti­schem Click-Sys­tem, nicht zuletzt eine Fra­ge des Geld­beu­tels. Bei­spiels­wei­se sind hel­le Buche, rot schim­mern­der Ahorn und dunk­ler Nuss­baum zu haben. Eine 6-fach auf­ge­tra­ge­ne Acryl­la­ckie­rung oder auch Oxy­da­ti­ve gehär­te­te Ölober­flä­chen bil­den die nöti­ge Schutz­schicht und gibt dem Par­kett einen har­mo­ni­schen Cha­rak­ter.

Auch mit einem Kork­bo­den set­zen Käu­fer auf Natur. Kork­bo­den ist auf­grund sei­ner guten Wär­me und Schall­ei­gen­schaf­ten beliebt. Trit­te sind weni­ger hör­bar — wer Kin­der hat, weiß die­sen Vor­teil sehr zu schät­zen. Kork­bö­den gibt es in unter­schied­li­chen gro­ben oder fein­struk­tu­rier­tem Kor­ken, doch moder­ne Tech­ni­ken erlau­ben inzwi­schen jede denk­ba­re Optik von Holz bis Stein.

WPC Terrassendielen:

WPC steht für Wood-Plastic-Com­po­si­tes und bezeich­net einen Ver­bund­werk­stoff aus Holz und Kunst­stoff. Sol­che Ter­ras­sen­die­len sind optisch eben­so attrak­tiv wie ech­tes Holz, jedoch deut­lich ein­fa­cher zu pfle­gen, wet­ter­fest, schäd­lings­re­sis­tent und robus­ter als Holz. Ein ange­neh­mes Bar­fuß­ge­fühl und vie­le aus­wähl­ba­re Die­len­far­ben machen die­se Boden­be­lä­ge äußerst beliebt.